Englisch lernen, spielerisch digital!

Der MBot ist ein schönes Spielzeug mit dem Lernschwerpunkt auf Programmierung. Trotz des annehmbaren Preises ist es aber bisher nur bedingt in deutsche Schulen eingedrungen. Das liegt sicher daran, dass Programmieren und Informatik nach wie vor keine verbreiteten Fächer sind, aber auch an der Mühe, die vor den Erfolg gesetzt wurde.
Erstmal darf der kleine Freund zusammengebaut werden, eine Aufgabe für den modernen Werkunterricht, den es aber fast gar nicht gibt. Somit ist der Mbot eher für den Spaß zuhause reserviert, wo er als Stolperfalle für die erwachsenen Hausbewohner herumgeistert oder die Haustiere jagt.
Makeblock hat nun aber die Lösung für die Schulen geliefert, den Codey Rocky. Codey Rocky ist zweigeteilt und besteht aus einem Kopf, der als Controller funktioniert. In ihm stecken über 10 elektronische Module wie Lautsprecher, Bildschirm, Schalter und verschiedene Sensoren. Der katzenartige Kopf mit eindeutigem Kindchenschema sitzt auf einer Kettenfahrzeugplattform, die dem ganzen stabiles Fahrverhalten verleiht. Programmiert wird das Kätzchen mit dem Tablet, Computer oder Smartphone wie schon der Mbot. Noch ist das Programmierprogramm auf Englisch, eine deutsche Version soll folgen. Gerade in der englischen Version steckt aber die große Chance. Sie ist genial für den Grundschul-Englischunterricht geeignet. Englisch lernen, programmieren und das mit Lehrkräften, die mit dem Zusammenbau von Mbots überfordert wären und auch das Basteln für Sprachunterricht für nicht zielführend hielten. Das klingt zwar nach einer Nische, ist aber massenkompatibel. Immer mehr Grundschulen bundesweit haben in der 3.Klasse Englisch nach 2003 eingeführt. Nun ist der Codey Rocky nicht allein selig machend, daneben gehören die anderen Unterrichtskomponenten wie das Sprechen, aber für Vokabelschatz und Satzbau ist der kleine gut geeignet. Die Katze ist dabei durch die vielen Sensoren vielseitig und langfristig nutzbar – bitte nochmal überlesen. In der Mittelstufe kann sie dann Platz für avanciertere Geräte wie die programmierbare Drohne machen. In der Grundschule ist der kleine Roboter aber ein mit ca. 100€ günstiges modernes Lerngerät. Inzwischen hat er auch eine wichtige politische Aufgabe, seit die AFD den Englischunterricht aus den Grundschulen wieder verbannen will, denn niemand kann den Machern von morgen ernsthaft Englisch- und! Informatikkompetenz in dieser kompakten Form verwehren.

Und weil das so ist, hat das Digitallernzentrum Allnet und JessenLenz dazu gebracht, ein Sonderangebot für Grundschulklassen aufzulegen:
Ein Klassensatz, d.h. 10 Geräte inklusive der Bluetooth-Sticks werden dort für 920,- Euro angeboten, wenn die Schule bestellt. Schauen wir mal, wie das klappt! Bestellungen unter 0451/873600